Winkelwagen
In Winkelwagen: 0 items
    Afrikaanse Kunst
    Archaeologie
    Art Nouveau / Art Deco
    Beeldhouwkunst
    Boek
    Bouwkunst
    Brons / Metaal
    Christelijke Kunst
    Culinaria
    Folklore
    Geschiedenis
    Glas
    Glas in Lood
    Goud / Zilver / Juwelen
    Huishoudelijke Artikelen
    Indonesie
    Judaica
    Klokken/Horloges/Barometer
    Kunst
    Kunstnijverheid
    Meubelen / Design
    Mode / Textiel
    Molens
    Oosterse kunst
    Overige onderwerpen
    Poppen / Beren
    Porselein / Aardewerk
    Prijsgidsen
    Schilderkunst
    Speelgoed
    Topografie
    Tweede Wereldoorlog
    Vervoer
    Verzamelen
    Volkskunst
    Wapens
    Wonen
Beursagenda Contact      Voorwaarden     
Print
Rörstrand. Jugendstil-Porzellan aus Schweden. Art Nouveau Porcelain from Sweden
Auteur:Nyström, Bengt
Stuttgart / 2011
Gebunden, 224 Seiten, 200 Farbabbildungen, 30 s/w Abbildungen, 60 2-farbige Abbildungen. Text in Deutsch und Englisch.
Der Auftritt der Rörstrand Porzellanfabrik aus Stockholm auf der Weltausstellung in Paris 1900 war fulminant: Einen so virtuosen Umgang mit der Porzellanmasse – etwa in der Modellierung hauchdünner Blütenblätter – und eine Unterglasur-Farbpalette mit derart feinen Nuancierungen hatte die Welt bis dahin noch nicht gesehen. Die Kritik war voll des Lobes und der wirtschaftliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Die Grundlage dafür lag in der Kooperation von Rörstrand mit dem Maler Alf Wallander, der ab 1894/95 für die Manufaktur arbeitete. Schon 1896 gelang Rörstrand ein erster großer Erfolg mit den von ihm entworfenen Porzellanen auf den Ausstellungen in Stockholm, Malmö und Göteborg. Der künstlerische Aufstieg schließlich begann 1897 mit der Kunst- und Industrie-Ausstellung in Stockholm und fand seine Krönung in Paris sowie bei der Ausstellung für moderne dekorative Kunst in Turin 1902 und der Weltausstellung in St. Louis 1904. Rörstrand konnte sich nun auf internationaler Ebene mit den beiden bedeutenden dänischen Manufakturen – Königlich Kopenhagen und Bing & Grøndahl – messen. Wallander verband die in Kopenhagen gepflegte Unterglasurmalerei mit einer plastischen Modellierung. Die Reliefs der berühmten Rörstrand-Vasen wurden alle in Handarbeit ausgeführt und sind Einzelstücke. Weitere bei Rörstrand arbeitende Künstler waren Per Algot Eriksson, Nils Lundström und Karl und Waldemar Lindström. Sie alle vertraten einen naturalistischen Jugendstil (ca. 1895 bis 1910). Rörstrands Porzellanfabrik wurde bereits 1726 als Fayencefabrik gegründet. Über 120 Jahre lang entstand feines Steingut; später kamen Majolika, Biscuit und Parian hinzu, ab etwa 1895 auch die Porzellanproduktion, mit der Rörstrand zu Weltruhm gelangte. Feinste Unterglasurmalerei und delikater, frei geformter naturalistischer Relief- und Durchbruchdekor verhalfen um 1900 der Rörstrand Porzellanfabrik zu Weltruhm. Die erste Publikation hierzu in deutscher Sprache zeigt mit rund 170 Objekten herausragende Beispiele der Rörstrand-Produktion aus der Zeit des Jugendstils.
 
Prijs:   € 22,50
Bestel
 
Copyright © 2006 BLOEMBERG BOEKEN